Leichte Verwirrung…

DAN: So, unsere lebende Karikatur ist mal nicht zugegen, weswegen ich heute mal alleine dran bin. Aber nicht um zu lästern, sondern um mal wieder ein bisschen was über Klamotten loszuwerden. Und genauer gesagt über eine bestimmte Show. Und zwar die des Designers Alexandre Vauthier.

DAN: Denn der sehr gelangweilt dreinblickende Herr schafft es, den eigentlich mittlerweile abgemagerten Begriff von Couture wieder etwas Schwung zu geben. So dass man sich der Aussage, dass die hohe Schneiderkunst vor dem Aus steht, eher vorenthalten sollte. Was Alexandre Vauthier kreiert sind nämlich Traumkombinationen und ein Couturecharakter, der endlich mal nicht so streng und verklemmt rüberkommt, sondern erfrischen heiß und progressiv. Wo er uns jedoch etwas verwirrt ist der Aufbau der Show… Denn zwischen gewagten Kombinationen und Schnitten, die wirklich rar in deren Zusammenstellung sind, kommt irgendwann mal eine Phase übermäßig vieler Haut, sodass man nicht wirklich mehr weiß, wo man hinschauen soll, bevor es dann wieder mit sehr geschlossener und strengerer Couture weitergeht… Eigene Meinungen dazu? Die Show ist wie gewohnt per Click auf dem Foto zu finden. Desweiteren steht sogar ein Video zur Verfügung, sodass sich hier keiner die Mühe machen muss, Bilder durchzucrollen. Soweit kommt es noch…

 

Guten Morgen!

http://youtu.be/c3fZ8LXNs_E

SETH: Guten Morgen, Leute!!! Auch wenn es schon um 11 ist. Und die meisten noch pennen.

DAN: Heute mal direkt einsteigen?

SETH: Dann mal los.

DAN: Heute erzähl ich euch wieder was über eine Show, die mir mal wieder im Hirn hängen geblieben ist. Und zwar geht es um Maison Martin Margiela.

DAN: So, wie immer –  die Showfotos gibt es, wenn ihr auf das Foto clickt.  Ganz witzig ist schon mal, dass die Kollektion aus Müll und Resten Haute Couture erstellt. Witzige Idee, sieht zudem auch nur ein bisschen so aus. Ein kleines bisschen. Und irgendwie fasziniert mich die Kollektion.

SETH: Ich habe noch immer die Theorie, dass es an den Masken liegt…

DAN: Das kann sehr gut sein, denn die sind mittlerweile ja fast schon das Markenzeichen derer Kollektionen. Und im absoluten Extrem gibt es die mit Diamanten besetzt… Leute, die sich mit dem einzigen Herren, dessen Zwischenname ‘Motherfu**in’ ist, beschäftigen, wissen, dass Kanye West diese Maske des Öfteren bei seinen Konzerten zur Schau trägt!

DAN: Die Wirkung ist extrem seltsam. Alles wirkt verfremdet, andersartig, geheimnisvoll. Und damit ziemlich packend. Und die Silhouetten der Kollektion laufen meines Erachtens ziemlich gut mit dem Grundgedanken und der Idee hinter ihr. Und zwar nicht, um aus irgendeinem Recycel-Kram was Besonderes zu schaffen, sondern den Gedanken der Obsession hinter dem Sammeln. Sei sie krankhaft oder gar nur ein einfaches Hobby. Leider wirkt das Ganze auf mich nur relativ einfallslos und besonders auffallen tut mir an Kollektionsteilen irgendwie… Nichts…. Gerade die begrenzte ‘Vielfalt’ an Mustern, welche sich wirklich irgendwie allein farblich auf das Spektrum typischer Haushaltsmodelle aus den 70ern beschränken stören mich dann doch schon ein bisschen… und hier einfach mal ein Bild, um euch zu zeigen, an was mich das erinnert…

DAN: Scheint jedoch deren Stil zu bleiben, wenn ich mir Bilder der alten HC-Linien anschaue…

DAN: Und das, obwohl die so viel Cooles machen, wenn man genau diese Kollektionen mal außer Acht lässt…

SETH: Gut, dass man wenigstens sagt, dass es Haute Couture ist. Straßentauglich ist das hoffentlich nämlich weder jetzt noch in 15 Jahren… Darf ich jetzt?

DAN: Gönn dir.

SETH: Man dankt. So, da ich euer Dienstbeauftragter unerträglicher Musik bin, fange ich mal heute mit was Entspannntem an. Keine Ahnung, inwiefern Animes noch ins Reportoire coller Leute heute geht, aber einen, den ich dank des kompletten Stils nicht mehr aus de, Kopf bekomme ist Samurai Champloo.

 

SETH: Die Serie hat eine unfassbar geile Mischung aus Neuzeit-Hip Hop-Elementen mit dem China um das Jahr 1814. Was man da sieht? Samurais, Blut, der Kampf und die Unterdrückung durch das Shogunat, Protagonisten mit ner derbe großen Klappe und für die, die Wert darauf legen… Die Synchronstimme von Johnny Depp für Muugen, den großmäuligsten der Hauptfiguren. (Und der Coolste). Der komplette Satz dient hier mal als Permalink…Wie viel wir da gelacht haben, erahnt ihr garnicht…Und die Musik ist einfach der Hammer!!!

DAN: Das geht so weit, dass ich die Musik mittlerweile überall einfach höre, besonders auffällig ist das jedoch, wenn ich Stuff für die Uni mache oder mich einfach entspannen will. Da wechselt es wirklich hin und. Melodiöse Klaviermelodien gepaart mit Hip Hop Beats oder aber typische, an Matrix erinnernde Töne in einer pushenden, mysteriösen Komposition… Mit was für Wörtern wir hier wieder um uns werfen…

SETH: Darf auch mal sein. Und was wir just in dieser Sekunde einfach mal heraus gefunden haben… Das komplette ‘Departure’-Soundtrackalbum, was nur eines von vielen ist, ist komplett bei YouTube online… Tut euch einen Gefallen. Ohne Witz. Clickt hier!!!

 

BTW: WORDPRESS NIMMT UNS GERADE ETWAS AUF

DEN ARM… WIR VERSUCHEN SEIT 20 MINUTEN,

YT-VIDEOS EINZUBETTEN, BEKOMMT DER EDITOR NUR

AUF TEUFEL KOMM RAUS NICHT HIN… WIR ENTSCHULDIGEN UNS DAFÜR!!!!!!!!!

AUSWEICHLINKS SIND JEWEILS IM TEXT INTEGRIERT…

DAN: Nächstes Ding. Und zwar was ziemlich abgefahrenes, was ich irgendwie noch nicht ganz realisieren kann…

 

CLICK!!!

SETH: Wir wissen echt nicht, was an einem Sonntag Mittag so schief ist bei WordPress… Aber er nimmt gar keine Embed-Codes an… Die Videos zu Samurai Champloo und zu dem VIMEO-Video gehen alle nicht… Das tut uns leid, wir werden nachschauen, ob wir das fixen können, sobald die Möglichkeit dazu da ist…

Wir lassen echt Nerven…

SETH: Na, wieder eine Woche rum? Schön. Echt. Nur bin ich noch immer zu blöd, 2014 zu schreiben… Das hat in der Grundschule schon angefangen und scheint auch echt nicht mehr aufzuhören… Wahrscheinlich kann ich es im März wieder.

DAN: Vertrau da mal nicht drauf.

SETH: Wahrscheinlich hast du sogar recht…

DAN: Whatever. Wir haben wieder mal den Drang, was loszuwerden!!! Zu allererst… Heilige Mutter Gottes… Die deutsche ‘Fashion Week’ ist endlich vorbei… Ohne Scheiss… Ich hab mich seit Beginn meines Studiums noch nie so sehr darüber aufgeregt, dass es sowas in einem so modisch unbedeutenden Land gibt wie dieses Jahr… Und noch besser sind die, die dahin fahren und dafür halt einfach blau machen. Hier sind anbei nicht alle gemeint. Aus meinem Umfeld gab es genügend, die es aus Interesse- und Recherchezwecken taten. Und dann wieder die, die dahin fahren, bis 12 pennen wollen, eine Stunde über die Messe rennen und dann wieder die Rückreise antreten. Leute? Nein. Einfach nein.

SETH: Gut, dass du dich vorhin schon aufgeregt hast. Sonst wäre der Satz anders geendet…

DAN: Mit Sicherheit… Egal, wie auch immer. Was mein Kollege hier noch nicht weiss ist, dass ich ihn diese Woche mal wieder unbemerkt vor die Linse bekommen habe!!! Wenn auch nicht sonderlich prächtig, aber hey: meine Fresse seht ihr hier andauernd. Seth scheint immer nur in Buchstaben rumzuschwirren… So sei es. Hier ist das Beweisfoto!!!

Final-web-mini

SETH: Dein Ernst?

DAN: Warum?

SETH: Dude… Da war ich gerade fertig mit dem Essen und hab die Plauze mal hängen lassen… Sieht man zwar nicht, aber warum zur Hölle machst du davon Fotos???

DAN: Weil ich Hate-Mails bekommen habe, weil alle nur mich sehen und dich nicht…

SETH: Du bist ein Trottel.

DAN: OK, der Depp hier neben mir bekommt also in naher Zukunft ein echtes Shooting… Das ist dann auch mal ein Versprechen…

SETH: War es das? Wenn ja bin ich jetzt mal mit was Geistreichem dran… Wer von euch hat schon den Film mit den vielen behaarten, kleinen Menschen gesehen?

DAN: Sprichst du vom Hobbit?

SETH: Ja genau! Auf jeden Fall… Ich noch nicht. Aber ich hab mir mal die Musik drum und dran angehört. Und obwohl ich vom gitarrespielenden Ron Weasley nichts halte, ist das Lied hier echt schon ziemlich prächtig!

SETH: Wir überlegen sogar, uns mal mit den Gitarren hinzusetzen und uns selbst dran zu probieren. Was haltet ihr denn vom Ed?

DAN: Der Film ist im Übrigen auch echt gut. Zumindest für die, die mit Fantasy am Hut haben.

SETH: Dein Dad wird den Film also nicht ansehen.

DAN: Da wirst du Recht haben.

SETH: Nun ja, wie gesagt. Das Lied ist einfach echt… Schön. Ein Wort, welches ich seltener benutze. Wobei ich den Anfang am Besten finde. Es hat den leicht mystisch angehauchten Stil, mit dem ich Mittelerde nachvollziehen kann… Der Rest ist auch gut, aber es wird dann doch zu… Normal? Kann man das so sagen?

DAN: Denke schon. Einen Ohrwurm hast du aber dennoch seit Tagen davon.

SETH: Klar. Weil meine Stimme das sogar noch mit macht. Und zu meiner Schande muss ich hier heute auch leider mal ein Geständnis machen…

DAN: Alter, darüber haben wir gesprochen!!! Wehe du machst das jetzt doch!!!

SETH: ICH HÖRE NICHT NUR MUSIK MIT ECHTEN INSTRUMENTEN!!!

DAN: Junge… Mach das nie wieder ich dachte du… Wolltest… Du-weisst-schon-was erzählen…

SETH: Ey, ich bin durch. Aber nicht dumm. Wir haben das vorhin schon geklärt. Keine Sorge. Und zwar geht es um die ominöse Musikrichtung namens TRAP. Für die Nicht-in-der-Schule-mit-Englisch-geprügelten: Trap heisst so viel wie Falle. Was ein ziemlich passender Name ist. Besonders, wenn wir mal auf den Stil eingehen wollen. Viele schmeißen da Begriffe wie Hip Hop oder Rap oder Dubstep in den Raum. Nunja – fast richtig. Trap ist eine Musikrichtung mit einer Geschwindigkeit von 140 (oder aber 70) Schlägen die Minute. Also hat sie das selbe Tempo wie das, was wir als Dubstep kennen. Oder auch für die, die davon keine Ahnung haben: das, was uns der nette Skrillex mit der Rasenmäherfrisur vor 2 Jahren angetan hat. Wenn auch nicht ausschließlich nur Dub. Zudem werden Elemente aus dem Hip Hop, wie z.B. die 808, ein Schlagzeug-PC aus den 80ern, und dem Heavy Bass, wie wir ihn aus den härteren Electrogenres kennen kombiniert. Und ZACK – kommt sowas dabei rum.

 

DAN: Feiern wir seit einigen Monaten schon ziemlich und sind froh, dass es einfach immer bekannter wird. Nur mit dem dirngenden Wunsch, es nicht so schnell sterben zu lassen wie so schön harten Electro und Dubstep von Flux Pavillion und Ähnlichem.

SETH: Das waren noch Parties…

DAN: Mosh Pit’s auf der Tanzfläche sind überaus angenehm muss ich dazu sagen…

SETH: Und wer sich da mal rein hören will, bekommt hier unser aktuelles Lieblingsmixtape dazu.

 

DAN: Wir sind aber auch wieder gütig… Und damit das mit der Mode nicht ganz außer Kraft gerät… Eine Freundin hat in einem ihrer Posts mal etwas in mir wach gerüttelt und mich auf etwas aufmerksam gemacht, worauf ich bis heute nicht geachtet habe… Der immer größer werdende Pelztrend, gerade in der Jugendkultur… Mir hätte es eigentlich schon auffallen sollen, als ich die Winterkollektion des Labels gesehen habe, für welches ich arbeite… Da ich hier allerdings wirklich keinen Informationsklau betreiben will und ein echt cooler, fairer Typ bin, würde ich euch gerne an den Blog von Frankie weiter leiten, welche mal genau das gesagt hat, was gesagt werden musste…

 

DAFÜR BITTE EINMAL AUF DAS BANNER HIER DRUNTER CLICKEN!!!

SETH: So, vielen Dank für ihre Aufmerksamkeit, in der nächsten Episode seh-…

DAN: Was soll das denn jetzt?

SETH: Hab mal Humor, ich will mich nur witzig verabschieden und den Leuten sagen, was sie kommende Woche zu erwarten haben…

DAN: Ok… Go for it.

SETH:  Zu gütig… Naja, auf alle Fälle wird es kommende Woche einen neuen Look geben!!! Und wenn wir richtig durchdrehen wieder ne ganze Menge an Musik. Und Mode. Oder, wie es die Coolen sagen würden – Väschn!!!

 

ANGENEHME NACHTRUHE!!! 

TUT NICHT; WAS WIR

NICHT AUCH TUN WÜRDEN!!!

 

Aaaaaaaaaaaaaah… Sonntag…

DAN: Keine Ahnung, wie das bei euch momentan ist, aber viel Freizeit habe ich im Moment nicht… 2 Jobs und das Vollzeitstudium killen einen nach und nach. Drum ist jeder Sonntag einfach mal dafür da, richtig abzuschalten und vielleicht so selbstverliebt zu sein, dass ich meine, euch was erzählen zu müssen.

SETH: Und damit das nicht langweilig wird bin ich ja auch noch da.

DAN: Wie viele von euch studieren eigentlich ebenfalls? Und wie ist eure aktuelle Zeitsituation? Mit dem Selbstmanagement hab ich es nämlich wirklich noch nicht ganz raus…

SETH: Und was Wichtiges kommt neben blöden Fragen heute auch noch! Mal als Erstes so eine kleine Info: momentan sind wir wirklich sehr beschäftigt, wollen euch aber nicht vernachlässigen! Drum kommt spätestens und garantiert JEDEN SONNTAG ein neuer, langer Post, um einfach mal die Woche abzurunden. Wir werden da mal alles rein hauen, was die Woche unter aufgekommen ist. Outfits, Shows, Fotos, Stories, neu entdeckte Musik, Videos oder aber das, was ihr neben all dem vielleicht gerne mal von uns sehen wollt!

DAN: Den Beginn machen wir mit etwas, was ich als unfassbar lustig fand, zumindest die Aufmachung. Dass Domenico Dolce und Stefano Gabbana ihre Shows gerne mal so dick wie möglich inszenieren ist klar. Aber die Show zur Winter ’15-Kollektion übertrifft das was ich bisher von ihnen gesehen habe. Wenn auch ohne Flitzer zum Ende der Show.

 

 

DAN: Die Einflüsse sind ja klar unter dem Video beschrieben. Die Normannen und das normannische Sizilien, indessen besonders die Architektur. Dass derartige Erscheinungen beim Label jedoch so verspätet auftauchen ist seltsam, die Schnitte sind dem sehr viel kleinerer Labels nämlich sehr ähnlich, sieht man sich Kollektionen z.B. von EN NOIR oder COS an, welche bekanntermaßen wirklich bevorzugt sehr gerade Silhouetten erzeugen. Überrascht bin ich jedoch von der Wirkung der Kleidung. GIVENCHY begann ja bereits vor mehr als einer Saison damit, seine Shirts mit aufwendigen und auffälligen Prints zu versehen. Spontan fällt mir da z.B. der Dobermann ein. Das wirkte jedoch alles sehr selbstdarstellerisch und sah im Schrank wirklich gut aus, getragen wirkte man meiner Meinung dann jedoch wie der Proll in Springern und Bomber, der dich durch den kompletten Bus anstarrt, als wolle er dir mal das Kantsteinbeißen näher bringen… Da wirkt D&G’s Kollektion weitaus reifer und bedachter, selbst in der Farbwahl, welche kühl und pastellig gehalten wurde, erscheint daher alles passend, wenn man Gemälde und Portrait’s des 9. Jahrhunderts auf die Shirts drückt…

SETH: Mich würde allerdings mal interessieren, was z.B. die ganzen Handschuhe und Kleidungsstücke kosten, welche dem Anschein nach mit zahlreichen Steinen besetzt waren…

DAN: Stimmt, die hätte ich fast vergessen… Die Handschuhe haben wirklich eine extreme Klasse. Sie wirkten wie die der Ritterrüstungen, welche man aus Filmen kennt. Dass das mit den Verzierungen wieder so krass ist wird mir wohl jetzt erst bewusst… Und das, obwohl ich die Diamond Mast von Maison Martin Margiela ja schon so unfassbar geil fand…

DAN: Habt ihr vielleicht auch eine Meinung zur Show? Mich hat die Musik ja etwas genervt… Das musste ich wirklich einfach mal loswerden. Und auch wenn ich da gerade etwas lachen muss, die ging gar nicht.  Zum Glück war die Show nicht in Überlänge. Das hätte ich nicht durchgehalten…

SETH: Hat dir nicht gefallen? Nein?

DAN: Ne.

SETH: Schade. Egal. Dass wir beide ziemlich platt sind haben wir allerdings ja schon erwähnt… Was wir gegen den fertigen, im Bett verkommenden Körper tun? Jede Menge Musik, fettigstes Soul Food, Videospiele, Filme, Mittagsschlaf (Ich habe das Gefühl, dass ich wieder in ein Alter komme, in dem ich das echt gebrauchen kann),und, und, und… Und bei der Musik sollte man dann allerdings echt viele Gänge zurück schalten, besonders wenn man wie wir den Samstag Abend mit viiiiiel Menschen auf engem Raum und verdammt lauter, drückender Musik verbracht haben. Und wir waren in keinem Club…

DAN: Nope, wir haben unsere Wohnung mal wieder auseinander genommen… Das passiert mittlerweile echt wöchentlich, das geht nicht… Wir kommen Sonntags ja zu nichts mehr…

SETH: Und da wir den ganzen stressigen Kram, den wir normalerweise feiern am Tag danach NICHT feiern, brauchen wir schleunigst was ganz, ganz, ganz, ganz, ganz Anderes… Mein Geheimrezept ist dann immer alles, was in die Richtung Old School Hip Hop geht oder einfach wirklich einen Beat habt, wo man sich nicht viel bewegen muss, mit dem Kopf mit nickt und nebenbei noch jeglichen anderen Kram erledigen kann. Was ich bei Metal z.B. nicht kann… Was mir da einfach niemals auf die Nüsse geht ist das hier…

SETH: Die Band habe ich 2001 wie wahrscheinlich Unmengen Anderer zum ersten Mal gehört. Und die erste Platte der gezeichneten Scheinband um den Überkünstler britischen Schaffens, Damon Albarn, ist bis heute für Dan UND MICH eines der verflucht nochmal ver***** besten Alben, die unser Planet jemals um die Ohren geballert bekommen hat. Spätestens bei Clint Eastwood kann so oder so eh jeder mitsingen. Nein? Versuch zu widerstehen, nicht mit zu machen…

 

SETH: Ich schaffe es nach 13 Jahren und einer wenigstens 12833454355 mal durchgehörten Platte immer noch nicht, der Band mal aus dem Weg zu gehen… Das geht so weit, dass ich sogar Figuren in meiner Bude stehen habe. Kein Joke. Bei Bedarf gibt es auch Fotos… Und… Keine Ahnung, Musik war vor 13 Jahren wohl noch was Anderes… Albarn hat jeden Track selbst geschrieben, die Umsetzung selbst gemanaged, sodass alles wird, wie er es wollte und hat dank Jamie Hewlett, einem seiner besten Freunde und ein begnadeter Zeichner, ein Werk geschaffen, welches bis heute als die größte, erfolgreichste und einfach geilste nicht-reale Band der Geschichte alles Seins ist!!! Für die, die Jamie nicht kennen… Ihr kennt die Gorillaz-Videos alle, sein bekanntestes, Gorillaz-fremdes Werk ist jedoch der Comic TANK GIRL.

 

SETH: Ich denke mal, dass man Parallelen erkennen kann, oder? Auf jeden Fall geht es jetzt wieder auf die Couch… Ich kann irgendwie nicht länger als 2 Sekunden auf den Bildschirm schauen, ohne zu blinzeln und das Gesicht zu verziehen… Hartes Wochenende, das kann ich euch sagen…

 

 

SCHÖNEN RESTSONNTAG!!!!

New year, new chances?

DAN: Da wir echt ‘ne Menge wieder gut zu machen haben, wir waren die letzten Wochen nämlich echt faul was den Blog betrifft, fangen wir auch direkt mit dem ersten Look des Jahres an. Und da Seth gerade nicht im selben Raum ist, wird er wahrscheinlich auch nicht seinen Senf dazu geben können. Da wir aber natürlich sehr hinterlistig sind – oder wieder mal faul – gibt es den kompletten Look nur auf LB. Und hier nur einen Vorgeschmack!

IMG_3375

DAN: Mal nebenbei: man sieht wahrscheinlich, dass wir echt keine großen Photoshopkünstler sind, aber das finde ich auch zumindest für das, was wir hier machen, echt nicht wichtig… Ich habe zwar seit diesem Semester PS und andere Programme mit dran, aber ich muss ehrlich sein… Ich kratze hier und da etwas an Gradationskurven, bastel einen Filter rein und gut ist. Kann aber auch daran liegen, dass ich mir nicht selbst wirklich jeden Makel wegretuschieren will. Das würde mich auf Dauer wahrscheinlich echt deprimieren.

Die Fotos von mir werden ganz nebenbei in den meisten Fällen von Freunden gemacht, mit denen ich unterwegs bin. Mit echten Shootings habe ich es ebenfalls nicht am Hut. Bearbeiten tue ich sie meist selbst, es sei denn, was auch schon vor kam, dass der Fotograf sich da selbst gerne ran setzen will. Was Besseres als meine Halbkunst kommt da alle male bei rum.

Gemacht wurde dieses Foto beim Einkauf am 2. Januar. Die Tüten sind Gott sei Dank aber versteckt. Ich hab mich nämlich über Silvester einfach mal bei einem meiner besten Freunde eingenistet, wir haben einen gehoben und sind dann ganz entspannt an die Elbe. Und hatten das Panoramafeuerwerk der Extraklasse. Man hat von den Landungsbrücken, den Hafen und alles eben auf der anderen Seite des Wassers gesehen. Besser und relaxter konnte ich mir mein Silvester echt nicht vorstellen. Groß feiern zu gehen scheint mir an dem Tag nämlich irgendwie echt falsch. Gerade weil ich es gewohnt war, wenn nicht mit der Familie, dann wenigstens mit den engeren Freunden unterwegs zu sein. Und das nicht in einer Menschenmasse.

 

Wie habt ihr Silvester verbracht? Hoffentlich seid ihr alle gut rein gekommen und habt euch nicht

wie ein Bekannter vor mir die Nase von einer fehlpositionierten, startenden Rakete brechen lassen…

Erzählt doch mal. 

Dicke Entschuldigung und ‘n guten Rutsch

SETH: So, es ist echt krank und unfassbar, wie lange hier nichts mehr gemacht wurde… Aufgrund jeder nicht umgehbarer Umstände war es uns allerdings nicht möglich…

DAN: Exakt… Ich stand unter Klausuren- und Abgabenstress, hatte jede Menge Probleme privater Natur und dann Weihnachten… Und danach direkt wieder der Job…

SETH: Und ich war unterwegs und lag mal für mehrere Tage in kostenloser Betreuung im Krankenhaus. Jackpot…

DAN: Wir wollen uns allerdings dringend zurück melden und definitiv wieder VIEL MEHR LOS WERDEN!!! Die Situation hat sich nämlich wieder beruhigt. Und solange die Uni nicht meint, mir selbst aus 130 Metern eine Kettensäge ins Knie zu schmettern, wird das auch ganz schnell wieder mehr. Versprochen!!!

SETH: Was uns allerdings wirklich brennend interessieren würde wären Dinge, die ihr gerne sehen wollt. Oder wissen, hören, was auch immer. Was auf alle Fälle demnächst wieder auf euch einhagelt sind neue Outfits, denn zu Weihnachten wurde hier ordentlich was abgestaubt!!!

DAN: Um die Zeit weitesgehend zu überbrücken, werden wir hier mal jede Menge Anderes in den Raum schmeißen, wobei das das 3 Wochen Stille wohl kaum wettmacht…

SETH: Und den Anfang mache ich mit Musik, also dem, wovon ich die meiste Ahnung habe. Und Dan eben keine. Drum gibt es hier erstmal den Link zu den AVETT BROTHERS und einer Acoutsic Version, welche ihre Originale um Weiten übertrumpft.

 

SETH: Ich muss allerdings sagen, dass mir deren Albumversionen nur begrenzt zusagen, aber unplugged und einfach auf der Straße haben mich die bärtigen Hippies echt vom Hocker gehauen! Und ich finde sowieso, dass es einfach zu wenige Künstler gibt, die sich so spontan und vor einem echten Gig vor einer ausverkauften Halle spontan einfach mal irgendwo hinstellen und sowas hinzaubern.

DAN: Ich finde die aber auch nicht schlecht.

SETH: War mir fast klar, dass sowas jetzt kommt… Ach ja… Wie haben euch London Grammar gefallen???

DAN: Und da der Schmalhans über mir nicht der Einzige ist, der hier noch was zu sagen hat, werde ich euch natürlich über Mode zutexten. Und nein, nicht zwingend über eine Show von Victoria’s Secret… Wenn ich auch gern würde… Wobei meine Meinung da wahrscheinlich voraussehbar ist.

SETH: *HUST* Lustmolch *HUST*

DAN: Aha. Auf jeden Fall bin ich in den letzten Tagen über eine Show gestolpert, die ich echt ziemlich geil fand, nur stelle ich mir die Frage, wie straßentauglich es ist… Was ich mir wünschen würde, aber die Affinität zu Modeexperimenten scheint gerade auf dem deutschen Raum nicht da zu sein… Die Rede ist von Valentino  und deren Spring/Summer Show 2014. Für alle Suchfaulen und Google-Analphabeten hier der Link zur Show!!!

 

PS: auf das Foto clicken. Gern geschehen!!!

 

DAN: Ich bin dezenter Fan dieser Ornamentierungen und verschnörkelten Details oder auch einfach schnitttechnisch der Gebrauch so alltäglicher oder vielleicht schon vergessener Schnittmuster und Stücke, welche man heute immer seltener sieht… Und selbst, wenn keine Schnörkel vorhanden sind, werden die Models eben mit den schönsten Accessoires zugesteckt, die man wohl finden konnte.

SETH: Und da Dan hierbei auch gern einfach auf die stinknormale Kombi von Schwarz mit Gold anspielt, übernehme ich die Aussage für ihn!

DAN:  Danke dafür…

SETH: Was bleibt uns noch groß weiter zu sagen? Das wird der letzte Post für 2013… Für besonders große Events sind wir allerdings nicht zu haben. Zumindest nicht dieses Jahr…

DAN: Wir betrinken uns lieber im engeren Kreis mit den besseren Freunden und sehen uns dann weit von der Menge das Feuerwerk an. Um morgen dann Fotos zu machen, um die Glotzgierigen zu zu befriedigen!!!

 

DRUM ALLEIN EINEN DENKBAR GUTEN RUTSCH, MACHT NICHT; WAS WIR NICHT

AUCH TUN WÜRDEN UND VERZEIHT UNS UNSERE UNFÄHIGKEIT IN STRESSSITUATIONEN!!!

SO LANGE WERDET IHR NIE WIEDER WARTEN MÜSSEN!!!

SETH&DAN

Mehr Bands wie London Grammar bitte!

SETH: Da ich mal mehr Zeit habe als Dan, pack ich es endlich mal an, ein bisschen über Musik zu labern. Nichts Spezielles, keine lange darüber, was ich höre, warum, ob ich dabei heul oder grinsend Menschen die Treppe runter schubse. Nope. Einfach mal… Ne Neuentdeckung wäre sowas von falsch. Zuerst gehört und gesehen hab ich sie wieder mal  bei der ewigen Suche nach was Neuem. Und stolperte etwa im Juli über das hier…

 

SETH: Und ich weiß nicht, wie viele Bands ihr in eurer Sammlung habt, wo allein die Stimme so einzigartig ist… Und… Naja, mal im Ernst… Sieht das Video wie das Auffahren großer Geschütze aus? Allein, dass sie steht, kein Mikro, nichts. Vielleicht ist alles, was ich gerade von mir gebe gerade Stumpfsinn, aber ich war einfach komplett beeindruckt von London Grammar. Und weil einige Leute dann doch noch Geschmack und Hoffnung in der Musikindustrie sehen und nicht nur halbwüchsigen AutoTune-Veteranen ne Chance geben, kam auch letzten Monat noch ihr erstes Album ‘If You Wait’ heraus. Und weil Dan selbst keine neue Musik findet, klaut er nun meine und hört sie während er seinen Unikram hinter sich bringt.  Und vielleicht etwas Spät, aber hey, ich bin auch nur ein Mensch, hab ich vor weniger als 15 Minuten wirklich dieses Video gesehen.

SETH: Und… Ja. So geil, wie ich die Musik einfach finde, ist nun einfach auch das Video (was letztenen Endes auch diesen Spontanpost hervor brachte). Oder verwenden wir ein Wort, welches nicht unbedingt oft in meiner Sprache verwendet wird… Das Video ist einfach schön, wundervoll, bla. Alles bescheuerte eigentlich, was ich nicht mag. Und dann doch wieder… Also solltet ihr euch einen Gefallen tun wollen, holt euch deren CD, wie ist mir egal. Oder wünscht sie euch zu Weihnachten, zum Geburtstag, Weltfrauentag.

DAN: Was zur Hölle machst du da???

SETH: Nichts? Haut rein, Leute!!! Schönes Wochenende!!!!

ARTIFICIUM x DnHnt

SETH: Vorletzte Woche hatten wir nicht allzu viel zu tun, wäre der Sonntag nicht gewesen.

DAN: Und die lange, harte Party davor.

SETH: So fertig wie wir nämlich noch waren hat es uns ins GOLDEN CUT, einen Hamburger Club verschlagen. Nicht zum feiern, sondern, um mal wieder was vor die Linse zu bekommen!!!

DAN: Exakt. An der Tagesordnung stand ein freies Projekt zwischen ARTIFICIUM, dem Label eines so unfassbar sympathischen wie auch kreativen Typen, den ich durch die Uni kennengelernt habe, und einer Event Plattform namens People’s Way, welche für den Club eine Art Teaser auf die Beine stellen wollen. Denn am 14.12. findet DIE NACHT DER ENGEL statt.

SETH: Verdammt geil ist einfach die Idee, dass die Designs des Labels, seien es Accessoires oder eine eigene Fashion Kollektion, am ganzen Abend präsentiert werden.

DAN: Und da ich im April für den werten Herren bereits gelaufen bin, kann ich nur los werden, dass ich verdammt beeindruckt bin…

SETH: So hatten wir also das Glück, 3 Damen vor der Linse zu haben, welche es uns ziemlich leicht gemacht haben, verdammt gutes Material zu schießen!!!

DAN: Ab und an sogar zu heiß, weswegen der Rest der Welt tatsächlich nur eine so explizite Auswahl erhält, dass wir es schon als Verbrechen deklarieren könnten.

SETH: Was laberst du da?

DAN: Ähm…

SETH: Bevor hier weiter so ein Schrott erzählt wird, sehr lieber selbst…

 

fashion-photo-shoot-artificium

 

DAN: Ganz lass ich mir das Wort nicht verbieten… Vielen Dank an Omid, dem Designer vor Artificium, die 3 Models, Ksenia(die Mutigste unter den 3), Nadine und Jennifer. Dafür, dass wir alle nicht so fit waren, ist doch was ganz Gutes draus geworden!!!

 

UND DARAN DENKEN: DIE PARTY IST DIESEN SAMSTAG, DEN 14.12.!!!!!!!!

WER NICHT MAL GLOTZEN KOMMT, IST SELBST SCHULD!!!!

 

 

 

Oh mein Gott…

SETH: Keine Ahnung, wie das passiert ist…

DAN: Da ist man einfach mehrere Tage so von der Uni und Hausarbeiten und Ähnlichem eingenommen und da explodieren meine Angaben auf der Facebookseite

SETH: Als das Ganze los ging waren wir schon stolz, dass es bei unserem Bekanntenkreis so gut ankam, dass es allerdings diese Wirkung hat ist einfach Wahnsinn… Über 100 Likes scheinen lachhaft, aber Leute… Wir machen das zum Spaß!!!

DAN: Umso viel geiler ist, dass es diese Resonanz erzeugt…

SETH: Eigentlich wollen wir das mit der Ankündigung eines kleinen Projektes würdigen!!!

DAN: Korrekt, die nächsten Wochen kommt es nämlich echt dicke!!! Sonntag hatten wir die Möglichkeit, parallel zum Videodreh von ARTIFICIUM für DIE NACHT DER ENGEL, eine Party im Hamburger GOLDEN CUT, Fotos zu shooten! Und was dabei raus gekommen ist, seht ihr in einem kleinen Häppchen am Ende des Posts!!!

SETH: Und dazu kommen noch viele andere, so unfassbar viel versprechende Projekte!!! Dank unseres kurzen Verweilens in Berlin innerhalb der letzten Jahre haben wir einen Fotografen kennengelernt, der nicht nur geile Fotos macht, sondern auch gerne MICH, ja genau, MICH mit ablichten will!!! Ich denke, dass das ZIEMLICH HEIß WERDEN KÖNNTE!!!

DAN: Glaubst auch nur du…

SETH: Wie war das???

DAN: Auf alle Fälle entschuldigen wir uns wirklich sehr dafür, dass momentan nicht allzu viel hier los ist… Krankheitsfälle und Unistress schlagen momentan völlig über… Aber wie gesagt, hier der erste EInblick vom Shooting für ARTIFICIUMxDNHNT!!!!

Artificium-shoot

Die Fashion Show der Akademie JAK

SETH: Es hat tatsächlich länger gedauert als erwartet, aber im Moment rollt tatsächlich eine Menge Arbeit auf uns zu… Aber wir haben es endlich geschafft!!! Wir geben auch mal unseren Senf zur Fashion Show der Akademie JAK vom 15. November ab!

DAN: Stattgefunden hat die halbjährlich durchgeführte Fashion Show dieses Mal im MOJO auf der Reeperbahn. Bereits von der Location war ich sowohl beeindruckt als auch verwirrt. Die Architektur wollte mir den Rest des Abends einfach nicht einleuchten… Ok, ab einer bestimmten Uhrzeit lag das womöglich auch am Pegel.

SETH: Alle Shows waren tierisch voll, weswegen wir bei der zweiten schon Probleme hatten, irgendwelches Bildmaterial überhaupt entstehen zu lassen… Weswegen einer von Dan’s Dozenten so unfassbar gütig war, uns die 3. Show zur Verfügung zu stellen, damit wir uns einen Platz auf dem Pressetisch reservieren konnten…

DAN: Wo dann auch ausreichend Bildmaterial zustande kam!!! Aber nun erstmal zur Show. Die Location war wirklich der Hammer. Allein die… Nennen wir es dir Rückbeleuchtung auf der Bühne erinnerte zumindest mich an das Musikvideo zu ‘FAINT” von Linkin Park. Für die Faulen: der Link ist eingebaut.  Dazu eine Band, die bei mehreren Designern ihre Songs spielte und damit das Publikum anheizte.

SETH: Wie für den Einlass der JAK Shows üblich, wurden die Werke der Erstsemester vor Beginn auf der Bühne gezeigt, wobei sich leider schnell zeigte, dass viele der Models nicht ganz mit der Kürze des Laufstegs zurecht kamen… Was die Bühne an Größe und Breite hatte, war dann leider weniger für den Walk… Welcher zudem noch durch die Stufen erschwert wurde.

DAN: Leider. Die Kollektionen gefielen mir aber überwiegend sehr gut, wobei viele Parallelen und gleiche Elemente zu sehen waren. Sei es bei Schnitten, Wirkung oder bei der gesamten Inszenierung.

SETH: Vielleicht lag es nur an mir, aber ich war auch mit der Modelwahl insgesamt nicht sehr zufrieden, gerade weil durch deren Laufstil erst aufgefallen ist, wie unglücklich und undankbar die Location für eventuelle Laufsteg-Neulinge war… Viele sahen beim Abstieg bei der Treppe auffällig nach unten oder sind viel langsamer geworden…

DAN: Mir ist leider der Name der Dame entfallen, allerdings war ich auch sehr von der kleinen Einlage einer der Designerinnen beeindruckt, welche zu ihrer Kollektion namens EVA selbst mit Gitarristen auf der Bühne stand und sang. Das war mal was Anderes, vor Allem in Kombination von Lyrics und Choreo der Kollektion. Das war für mich eines der witzigeren Highlights.

SETH: Hast du das eigentlich mit der kleinen ‘Demo’ am Anfang verstanden?

IMG_1344

DAN: Ganz ehrlich? Nein. Wir hätten vielleicht mal fragen sollen, es bestand aber kein Zusammenhang mit einer Kollektion, soweit ich das gesehen habe, oder? Oder war es nur zur Darstellung der Musik und als Intro?

SETH: Man weiss es nicht…

DAN: Fazit ziehen?

SETH: Leg los.

DAN: Die Show war in meinen Augen der Hammer, vor allem, weil ich einfach etwas enttäuscht von dem war, was in der HAW zur ACCIDENTIAL BEAUTY-Show gemacht wurde. Da wurde ich aber auch bereits eines Besseren belehrt, dass das wohl ein Sonderfall war!!! (Bevor es hier Ärger gibt…) Und eine Show als Zuschauer habe ich so leider auch nicht mit sehen dürfen. Die Inszenierung gefiel mir, die Live Band hat denke ich viel ausgemacht, die Location war genau mein Ding, die Kollektionen gut, wenn auch oft ähnlich… So, du darfst das Schlechte sagen.

SETH: Sehr gut. Also… Kritik ist nicht immer böse gemeint, drum: nächstes Mal die Musik vielleicht nicht ganz so laut, die Models mehr eingewöhnen lassen, sollte das übberhaupt möglich sein, und… Ja, und sonst eigentlich nichts. War ein geiler Abend, die After Show Party war der Oberhammer (lange nicht mehr so viele verrückte und witzige Menschen kennengelernt),… Alles in Allem freuen wir uns zurecht alle 6 Monate auf eine neue Einlage der Akademie JAK!!!

DAN: So, und jetzt das, was so lange gedauert hat… ne dicke, dicke Collage zu denke ich jeder Kollektion, mehr oder minder vollständig. Damit sich jeder selbst ein Bild machen kann!!!Fertig